Verschärfte Sicherheitsmassnahmen auf Grund der corona (covid-19) Pandemie

Gewährleistung der Behandlung für Patienten aus der Risikogruppe (Alter >65 Jahre, Diabetes und andere chronische körperliche Erkrankungen)

Psychische Erkrankungen bestanden vor der aktuellen Pandemie und werden auch nachher weiter bestehen

 

 

Um den gesundheitspolitischen Massnahmen zu Ihrem und unserem eigenem Schutz Rechnung zu tragen werden in unserer Praxis die folgenden Schutzmassnahmen gewährleistet:

 


Therapie via Skype

VPN gesichert

Therapien über skype stellen eine gute Alternative dar für Patienten aus der Risikogruppe oder Patienten, deren Bewegunsfreiheit eingeschränkt wurde oder Probleme mit der Kinderbetreuung haben.

skype ist für Mac und Windows Systeme verfügbar und lässt sich via app store auch aufs Handy laden.

www.skype.com

 

 

Verordnungen werden digital über ein gesichertes Netzwerk (HIN) an die entsprechenden Apotheken, Labors oder Pflegenden versandt.

Zeitversetzte Behandlung

Unsere Praxis ist eine kleine Praxis, das heisst auch in normalen Zeiten halten sich nie mehr als 4 Personen im Wartezimmer auf.

Vorübergehend haben meine Patienten aber ein eigenes Wartezimmer, sodass der Abstand zu anderen Patienten vollkommen gewährleistet ist. Der Behandlungsraum selbst ist gross. Ein  Sicherheitsabstand gemäss Empfehlungen BAG von 2 Metern ist jederzeit garantiert. 

Oberflächen werden regelmässig desinfiziert.

Die bisherigen Erfahrungen waren entsprechend durchwegs positiv.

 

Therapie via Telefon (VPN)

Patienten, die auf Grund der zu erwartenden Einschränkungen Ihrer Bewegunsgfreiheit Homeoffice machen müssen, Probleme mit der Kinderbetreuung haben, etc. können telefonische Konsultationen angeboten werden:

044 241 46 46 (Festnetz)

078 908 66 31 (Mobile) oder

via facetime oder whatsapp (VPN-gesichert)

 

Auch hier werden die Verordnungen über das gesicherte Netzwerk an die Apotheken, Labors und Pflegenden versandt.